Hofhaus bei Salzburg - Der ideale Grundriss 

 

Stephan Isphording & Holger Reiners / Autorenschaft beim Verlag 

 

Ein Haus mit zeichenhafter Wirkung. Abbild der VVohn- und Lebensvorstellungen der Auftraggeber, Abbild aber auch des architektonischen, ja, künstlerischen und philosophischen Zusammenklangs von Auftraggeber und Architekt - eine Konstellation also, die sich beide Parteien beim Bauen immer wünschen. Hofanlage, U-Form und <Säulenordnung> des Hauses wecken Assoziationen früherer Bautraditionen. Aber nichts davon ist hier Rückgriff oder Zitat, das Ganze und seine Teile sind vielmehr überzeugender Funktionalismus, dem die Form aber nicht einfach folgt, sondern sie vielmehr gestaltend im Sinne von Baukunst interpretiert. Das Konzept dieses ungewöhnlichen Hauses erschließt sich am besten, wenn man es gedanklich durchschreitet und versucht, die offensichtlich unterschiedlichen Raumwirkungen in der Vorstellung nachzuempfinden. Stichworte zur Planung. Klare Südorientierung des Baukörpers, die Ost-West-Ausrichtunq gemäß der Raumfunktionen, eine extrem rationale, als System angewandte Holzkonstruktion mit einer klaren Trennung der Stützen von ablesbaren Ausbau durch Paneele, Glas und Schiebetüren, ein Wand- und Dachgefüge nach Niedrigenergiehaus-Standard mit kostensparenden Verglasungen ohne Fenster- und Türstücke und einfachen Ausstellfenstern, die nur aus an Scharnieren angehängten lsolierglasscheiben bestehen. Das Baumaterial an Kellerdecke ist unbehandeltes Fichten- und Lärchenholz, die Wärmedämmung Altpapier, die Fußböden aus massivem Akazienholz - kurz: ein Haus, das in Architektur, Lebensqualität, Energiekonzept, Unterhalt und Kostenrahmen Zeichen setzt. 

 

Der Grundriss: Eingang von Westen, die Umlenkung der erwarteten Gehrichhung im Windfang führt in einen Vorraum - Garderobe, WC und Zugang zum separaten Gästezimmer -, von dem aus das überraschende Grundrißkonzept mit dem Innenhof erlebbar ist - Gästezimmer, Wohn- und Eßraum sowie die Küche umfassen den Hof - Trotz fließender Übergange wird visuelle Trennung zwischen zweigeschossigen Wohn- und Küchenbereich erreicht - Im Obergeschoß teilt sich das Haus in zwei Flügel - Kinder- und Elternbereich verfügen je über ein eigenes Bad - Die Wegführung im Obergeschoß macht die Hofsituation mit ihren Blickbezügen nach Innen und Außen stets deutlich.

Show More

DER IDEALE GRUNDRISS 1999

publikationen

Trend Aus | Holz geklopft
1994 | Österreich
Individuelle Einfamilienhäuser
1996 | ISBN 3-7667-1210-1 | Callway, München | Deutschland
Mehr anzeigen

zum projekt

Show More