DE

CHRISTINE LECHNER

SENIOR ARCHITECT | FOUNDER

Lechner Homepage - Christine Lechner / Priesterhausgasse 18

Christine Lechner (*1960) studierte von 1979 bis 1984 Innenarchitektur in Linz an der Hochschule für Gestaltung bei Friedrich Goffitzer und Laurids Ortner. Sie besuchte 1982 die internationale Sommerakademie für Architektur in Salzburg bei den Architekten Gustav Peichl und Wilhelm Holzbauer und studierte bis 1990 Architektur an der Kunstuniversität Linz. 1987 gewannen Christine Lechner und Horst Lechner den Wettbewerb zur Neugestaltung der Salonwagen der Österreichischen Bundesbahnen, worauf die beiden das Atelier Lechner & Lechner in Salzburg eröffneten. Christine Lechner war auf der Technisch-Naturwissenschaftlichen Universität Norwegens in Trondheim als Holzarchitektur- Gastdozentin sowie bei der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg und der ETH Zürich als Gastkritikerin tätig. Ein wichtiges Projekt ist das mit Horst Lechner zusammen geplante, gebaute und bewohnte Wohn- und Atelierhaus Lechner, das 2010 den Salzburger Architekturpreis gewann. 2012 war sie als Preisträgerin Teil der Jury.

 

Neben Bauten in Österreich planten und realisierte Sie Projekte in Deutschland und von 1996 bis 1997 Projekte in Südkorea. 2006 bis 2009 entwickelte das um Johannes Schallhammer erweiterte Team Projekte in den Vereinigten Arabischen Emiraten. 

 

2016 erschien im Zuge der Landesausstellung „Salzburg 2016 – 200 Jahre Salzburg bei Österreich“ ein ausführliches Porträt über Christine Lechner in der Rubrik "Salzburg bist Du großer Töchter". Seit 2016 ist Lechner Mitglied des Vorstandes der Salzburger Landesgruppe der Zentralvereinigung der Architekten Österreichs sowie Mitglied des Fachbeirates Architektur der Salzburger Landesregierung. 

publikationen

auszeichnungen

projekte