WÜSTENHOTEL LIWA OASE

jahr: 2008 | typologie: kommerziell | status: konzept

Show More

Grundintention der entwerferischen Ausgestaltung dieses Projekts liegt im Gefühl und Erlebnis die Wüste zu erfahren. Die Grundlage ist ein bestehendes Hotel in den Vereinigten Arabischen Emirate nahe der Liwa-Oase. Diese Oase befindet sich in einer der größten Sandwüsten der Erde, die beinahe menschenleer ist und das südliche Drittel der Arabischen Halbinsel bedeckt. Die Anlage befindet sich auf einem Hügel im unmittelbaren Nahbereich der Oase, aber mit starkem Bezug zur  unendliche Weite des Sandmeeres. Für dieses Projekt wird Wüste als Sehnsuchtsort wahrgenommen und nicht, wie in der Konzeption der bestehenden Struktur „versteckt“, sondern soll vielmehr als Teil des Ortes wahrgenommen werden. Dabei wird der Bestand geöffnet und von einer Vorhangwand, die einen fließenden Übergang vom Innenraum zur Wüste kreiert, umhüllt. Die freigeformten Terrassen, die in der Dachlandschaft des Zwischenraums des Hotels und des Vorhanges entstehen, eröffnen den Blick in die Wüste und spielen mit Enge und Weite, womit private  und halböffentliche Zonen geschaffen werden. 

Das gesamte Areal inklusive der bestehenden Personalgebäude wird von einem elliptischen Ring aus neuen Suiten umrahmt. Der Ring definiert den architektonischen Raum und die Grenzen der Anlage. Dieser Effekt wird durch auskragende Teile des Rings, unter denen die Wüste in die Oase hindurchläuft, akzentuiert.    

 

Dabei werden der Bezug und atmosphärische Austausch mit der Wüste intensiviert. Zwischen dem, Bestandshotel, dass durch die neue Hülle auch thermisch optimiert wird, und den Personalgebäuden, die ebenfalls mit einem neuen Kleid versehen werden, befindet sich das grüne Herz der Anlage. Versunken und vor Verdunstung geschützt im Gelände bietet es einen Gegenpol zur kargen, umliegenden Wüstenlandschaft.   

Das Herz ist der öffentliche Raum der Begegnung, das Zentrum der Anlage und das Paradies auf Erden. Aus diesem intimsten Inneren der Anlage führen kleine Grünzungen und Wasserflächen hinaus zu den „Wüstenapartments. Die Einheiten in diesem Ring werden über räumliche Vertiefungen, die als Atrien dreidimensionale ausformuliert werden, betreten.  In diesen Innenhöfen befindet sich eine zur Kühlung konzipierte Wasserfläche. Beim weiteren Hineintasten in die Apartments verschwinden durch die transparente Architektur die Raumgrenzen, sodass nichts außer der menschenleeren Wüste in der Erscheinung übrigbleibt.

weitere kommerzielle projekte